Oschatz-damals.de > Geschichte(n) > Die Friedliche Revolution in Oschatz


Teil I, II, III, IV, V, VI, VII, VIII, IX, X, XI, XII, XIII, XIV, XV, XVI, XVII, XVIII

© Mit freundlicher Genehmigung von Dr. Martin Kupke dürfen Teile aus der im Jahre 2000 erschienenen Dokumentation „Die Wende in Oschatz“ hier wiedergegeben werden.
Das Bildmaterial stammt aus dem Archiv von Eckhard Thiem, Großböhla.

Bürgerforum am 12. März 1990, 18 Uhr in der Klosterkirche

Es ging um Informationen zum Wahlverfahren. Gekommen waren ca. 30 Leute. Anfangs sagte ich: „Ich bin froh, endlich frei wählen zu können. Dieses Recht haben wir uns erkämpft, wir wollen nun auch davon Gebrauch machen. Der Ausgang der Wahl entscheidet über unsere Zukunft. Diesmal soll es korrekt zugehen, Wahlfälschungen werden unmöglich sein. Deshalb haben sich auch viele Menschen für die Wahlvorstände in den Wahllokalen gemeldet. Wir haben eine neues Wahlgesetz. Mit ihm sind viele Anfragen verbunden. Wir sind heute hier, damit unsere Fragen beantwortet werden. Dabei helfen uns zwei Gäste: Frau Engelmann und Frau Dr. Jarosch sind zu uns gekommen. Herzlichen Dank dafür! Wir sammeln jetzt die Fragen, die Sie mitgebracht haben und bitten die beiden Damen, uns bei der Beantwortung zu helfen.“\
Es folgte nun das Gespräch. Sehr lange dauerte es nicht; denn Lothar Späth war nach Oschatz gekommen, seine Veranstaltung sollte in Kürze im Kino beginnen. Das Kino war dann auch übervoll, so daß alle auf den Markt hinausströmten und er dort seine Rede hielt.


Fotos von der Volkskammerwahl am 18. März 1990


Wahllokal in der EOS

Wahlbezirk 2 - Hausschuhfabrik

 

 

Ende


© 1998 - 2020 Inhalt | Neues | über mich | Ungeklärtes | Impressum | Datenschutzerklärung | Links