Oschatz-damals.de > Geschichte(n) > Die Friedliche Revolution in Oschatz


Teil I, II, III, IV, V, VI, VII, VIII, IX, X, XI, XII, XIII, XIV, XV, XVI, XVII, XVIII

Sollten jemandem die heute eingestellten Erinnerungen an die Zeit der Friedlichen Revolution vor 25 Jahren zu SPD-lastig vorkommen, dem sei schon jetzt mitgeteilt, dass in einer Woche an dieser Stelle das CDU-Schwergewicht Lothar Späth als Wahlkämpfer in Oschatz aufschlagen wird.


rechts: Friedhelm Fahrtmann

Stephan Hilsberg

Dr. Bernd Donaubauer

 


in der Aula der Erich-Vogel-Oberschule

Und möglicherweise fragt sich der eine oder andere Leser auch noch, wie der baden-württembergische Löwe auf ein Wahlkampfplakat der Oschatzer SPD gelange. Die Antwort gibt das Photo vom Februar 1990 aus dem Büro des im selben Monat wiedergegründeten SPD Ortsverein Oschatz in der Bahnhofstraße 2 – dem früheren Amtshof. Gut beschirmt zeigt es den damaligen Vorsitzenden der SPD von Filderstadt, Siegfried Wolff. Filderstadt liegt im Großraum Stuttgart und gehört heute zu den Partnerstädten von Oschatz. Aus dem Land der Schwaben erfuhren die Oschatzer Genossen viel Unterstützung – eben auch hinsichtlich der Ausstattung mit Büromaterial und –technik. Der Name Siegfried Wolff verbindet sich noch heute bei etlichen Oschatzern mit mehreren medienwirksamen Aktionen, wie dem Herankarren einer LKW-Ladung Spitzkrauts, für das die Gegend um Filderstadt berühmt ist. Diese Spezialität wurde gleich vom LKW an die Oschatzer verkauft, und der Erlös kam einem wohltätigen Zwecke zugute.“

Eckhard Thiem

Fortsetzung


© 1998 - 2020 Inhalt | Neues | über mich | Ungeklärtes | Impressum | Datenschutzerklärung | Links